Wie wirkt Lachgas

Lachgas wirkt gleichzeitig beruhigend, angstlösend, entspannend und schmerzlindernd. Dabei verlieren Sie jedoch niemals das Bewusstsein und sind permanent ansprechbar. Sogar Kinder profitieren von der einfachen und effektiven Anwendung, da es praktisch keine Nebenwirkungen gibt. Nach Abschluss der Behandlung verschwindet die Wirkung nach wenigen Minuten wieder und Sie sind sofort verkehrstüchtig.

 

Was ist Lachgas

Lachgas wird seit über 150 Jahren mit großem Erfolg in der Zahnmedizin eingesetzt. Aktuell nutzen bereits Millionen Menschen in den USA und Großbritannien Lachgas für einen entspannten Zahnarztbesuch. Dabei wird Distickstoffmonoxyd (N2O) mit Sauerstoff anhand eines speziellen Gerätes vermischt und ganz entsprechend Ihren Wünschen dosiert. Verabreicht wird das Lachgas dann über eine individuell angepasste Nasenmaske, die Sie während der ganzen Behandlung tragen. Die Nasenmasken sind bequem zu tragen und verleihen der Behandlung durch ihre vielfältigen Düfte einen angenehmen und wohligen Charakter.

 

Wie sicher ist Lachgas

Die zahnärztliche Sedierung mit Lachgas ist ein sehr sicheres und bewährtes Verfahren und gehört beispielsweise in den USA zum alltäglichen Standard in den meisten Zahnarztpraxen. Aufgrund der hohen Sicherheit eignet sich die Lachgasanwendung auch sehr gut für Kinder und hilft, eine Zahnbehandlungsangst erst gar nicht entstehen zu lassen. Mit Ausnahme von schwangeren Frauen ist die Lachgasbehandlung daher grundsätzlich für jedermann geeignet.

 

Vorteile einer Lachgas-Sedierung

  • Sehr sicheres und bewährtes Verfahren
  • Absolut nebenwirkungsfrei
  • Eignet sich sehr gut für Kinder
  • Wirkt entspannend, angstlösend und beruhigend
  • Sofortige Verkehrstüchtigkeit nach Behandlungsende
  • Sie sind jederzeit bei Bewusstsein und ansprechbar.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier