Funktionsanalyse und –therapie

Unter dem Begriff „Kiefergelenkerkrankung“ werden viele unterschiedliche Beschwerdebilder, wie z. B. Zähneknirschen und -pressen, Schmerzen im Kopf- und Gesichtsbereich oder  Knackgeräusche in den Kiefergelenken zusammengefasst.
Derartige Störungen zählen neben Karies und Parodontalerkrankungen zu den häufigsten Problemen in der Zahnmedizin.

Allerdings machen sich Funktionsstörungen im Kauorgan meist erst im weit fortgeschrittenen Stadium bemerkbar. Daher werden derartige Beschwerden oft zu spät erkannt und sind oft nur noch eingeschränkt oder mit großem Aufwnad behandelbar.

Im Rahmen der halbjährlichen Routinekontrollen untersuchen wir unsere Patienten regelmäßig nach versteckten Symptomen, welche in Zukunft zu derartigen Probleme führen können. Damit lassen sich vorhandene Probleme in Zusammenarbeit mit dem Manual- /Phyhsiotherapeuten, Osteopathen oder Kieferorthopäden gut therapieren.